Freitag, 8. November 2019

Eine Marcelli weiß, was sie will

Band 3 der Marcelli-Trilogie

Klappentext
Dieser alte Sturkopf! Brenna Marcelli ist fürchterlich wütend. Ihr Großvater lässt nicht zu, dass sie das Weingut der Familie übernimmt. Er legt ihr Steine in den Weg, wo er nur kann. Dabei wissen seit jeher alle, dass in ihren Adern kein Blut, sondern Wein fließt. Doch ihre Sturheit kann es mit seiner aufnehmen. Ob es allerdings wirklich klug ist, sich zu diesem Zweck mit Nic Giovanni zusammenzutun? Er ist Brennas Jugendliebe. Der Mann, der einmal geschworen hat, die Dynastie der Marcellis zu zerstören. Und in dessen Nähe Brenna keinen klaren Gedanken fassen kann. Nein, klug ist das sicher nicht. Aber es fühlt sich unglaublich gut an.
Quelle: Mira Taschenbuch

Themen:
Liebe,

Autor/in: Susan Mallery
Übersetzer/in: Ivonne Senn
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 325

Cover:
Das Cover dieses Bandes gefällt mir am besten von der ganzen Trilogie. Branna sieht auf dem Cover nämlich ziemlich entschlossen aus und das vermittelt einem das perfekte Bild von ihr. Die Trauben passen natürlich auch ganz hervorragend zu der Geschichte.

Bewertung:
Die ersten zwei Bände der Marcelli-Trilogie haben mir schon gut gefallen, der dritte Band hat jedoch noch einen Tick dazu gelegt.
Mir gefällt es wie Brenna ihren Beruf liebt und sich anstrengen muss um ihre Träume zu verwirklichen. Mir gefällt es wie sie nach Möglichkeiten sucht um ihre Ziele zu verwirklichen, auch wenn sich die Welt scheinbar verschworen hat um ihr alles zu erschweren. Brenna ist eine starke Frau und ich habe einen großen Respekt vor ihr. Dennoch verstehe ich auch Nick, der mit ihren vergangenen Entscheidungen leben musste. Ich konnte mich anfangs nicht entscheiden, ob ich Brenna Verständnis entgegenbringen sollte oder nicht. Nick ist zwar (wenn man nach dem Beenden des Buches darüber nachdenkt) eine Person über die man nicht allzu viel weiß und fällt einige unmoralische Entscheidungen. Im Grunde ist er aber auch ein tief verletzter Charakter, der die Vergangenheit nicht überwunden hat. Dadurch, dass die beiden Protagonisten eine gemeinsame Vergangenheit haben, gibt es in diesem Band ganz neue Dimensionen und die Familie steht nicht mehr an erster Stelle. Brenna ist überhaupt die Schwester, die am tiefsten zu sein scheint, vielleicht auch deswegen, weil man sie schon seit dem ersten Band (bei einem harten Schicksalsschlag) begleitet.
In diesem Band wird auch zum ersten Mal das Settig voll und ganz ausgenutzt. Der Wein ist in den ersten beiden Bänden immer wieder einmal am Rande erwähnt worden, hier aber bekommt er eine Hauptrolle. Ich glaube vor ich dieses Buch gelesen hatte, wäre mir nicht in den Sinn gekommen wie viel mal über ein Getränk schreiben kann - aber hier wird es zu Passion von Brenna.
Auch die Familienfehde, die in den vorigen Bänden bei Familienessen erzählt wurde, wird hier endlich ins Rampenlicht gezerrt.
Der Plot ist so aufgebaut, dass man auch den Alltag der beiden miterlebt und die Arbeit der beiden kennenlernt.

Fazit:
Ein großartiges Finale, das aus den Bestandteilen der vorigen Bänden, die in diesen zu wenig Beachtung geschenkt bekommen, nochmal das beste herausholt, sie vertieft und die Familiensaga auf die bestmöglichste Art und Weise abschließt.

Sterne:
⭐⭐⭐⭐

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Eine Marcelli geht aufs Ganze

Band 2 der Marcelli-Trilogie

Klappentext
Wein, Weiber und … das Versprechen, mit dem nächsten Mann ins Bett zu gehen, der ihr über den Weg läuft. So endete Francescas Mädelsabend mit ihren Schwestern. Dumm nur, dass die sich am nächsten Morgen noch an alles erinnern und sie beim Wort nehmen. Gut hingegen, dass der nächste Mann, der Francesca über den Weg läuft, ausgerechnet Sam ist. Der Sex mit ihm ist alles andere als belanglos, und sie stürzen sich Hals über Kopf in eine heiße Affäre. Die Zeit ohne Verpflichtungen endet jedoch jäh, als mit einem Mal Sams Tochter aus erster Ehe vor seiner Tür steht und bei ihm wohnen will – und Francesca zeitgleich entdeckt, dass sie und Sam mehr verbindet, als sie geahnt hatten.
Quelle: Mira Taschenbuch

Themen:
Liebe,

Autor/in: Susan Mallery
Übersetzer/in: Ivonne Senn
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 335

Cover:
Dieses Cover ist ziemlich lächerlich. Eine Frau mit einem Kussmund hält eine Zeichnung von einem Froschkönig in der Hand. Die obere Hälfte ist wie bei den anderen Bänden mit Trauben gestaltet. 

Bewertung:
Auch dieses Buch beginnt  wie schon der erste Band mit einer etwas seltsamen Situation, die jedoch schnell aufgelöst wurde. Am Anfang geht es auch um ihr sonderbares Uniprojekt. Ich fand es gut, dass das Projekt schon im ersten Band vorkam und erklärt wird, deshalb fand ich die Ausgangssituation nicht mehr ganz so absurd.
Die Protagonistin, Francesca, fand ich sehr sympathisch. Sie ist fürsorglich, diplomatisch und freundlich. Sam hingegen fand ich manchmal ein wenig aufbrausend. Vielleicht passend die beiden gerade deshalb so gut zueinander, aber diesen Charakterzug empfand ich dennoch als störend. Kelly wurde ziemlich realistisch "dargestellt", denn sie ist auf der einen Seite störrisch, mutig und kann auf sich selbst aufpassen, auf der anderen Seite ist sie aber auch einfach nur ein süßes, kleines Mädchen. Sie wurde auch nicht ignoriert sobald die Geschichte sich weiter entwickelte, sondern bleibt immer präsent.
Etwas das ziemlich unrealistisch war (ich verstehe jedoch sehr wohl, dass es sich in diesem Buch anbot) ist, dass Francesca scheinbar nie an ihrer Uniarbeit arbeitet, obwohl sie eigentlich ständig betont wie viel sie noch zu schreiben hat.
Francescas Schwestern kommen auch in diesem Buch vor, zumindest zwei von ihnen, da Mia für einige Zeit nach Washington D.C. verschwindet. Als sie jedoch auftaucht wird sie ein wenig anders dargestellt, als im ersten Band. Sie ist in diesem Band fröhlicher, lebenslustiger und bunter, mit dem Mädchen das heiraten wollte, ist sie kaum zu vergleichen.


Sterne:
⭐⭐⭐

Cover-Challenge
40) ein Buch, auf dessen Cover eine Krone zu sehen ist.

ABC-Challenge der Protagonisten
F-Weibliche Pr.: Francesca

Eine Marcelli gibt nicht nach

Band 1 der Marcelli-Trilogie

Klappentext
Dieser Zach Stryker ist aber auch ein ... ein ... Katie fehlen die Worte. Was zum einen daran liegt, dass der Staranwalt so umwerfend aussieht, dass ihr jedes Mal der Atem stockt. Zum anderen daran, dass er vor nichts zurückschreckt, um die Hochzeit zwischen seinem achtzehnjährigen Sohn und Katies jüngerer Schwester zu verhindern. Er will dafür sorgen, dass Katies Firma pleitegeht, wenn die Partyplanerin nicht tut, was er sagt. Doch da hat er die Rechnung ohne das berühmte Marcelli-Temperament gemacht. Nur weil im Wein ein wenig Korken schwimmt, schüttet man nicht gleich die ganze Flasche aus. Und wenn sich ein Mann störrisch zeigt, hat er es noch nicht mit Katie Marcelli aufgenommen! 
Quelle: Mira Taschenbuch

Themen:
Liebe

Autor/in: Susan Mallery
Übersetzer/in: Gabriele Ramm
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 338

Cover:
Das Cover ist sehr lustig gestaltet, man erkennt daran sofort, dass es eine unterhaltsame, wenn auch anspruchslose Geschichte ist. Mir persönlich gefällt das Cover jedoch nicht besonders.

Bewertung:
Am Anfang des Buches dachte ich, dass dieses Buch eher nichts für mich wäre, da die Ausgangssituation eigentlich für viele peinliche Momente hätte sorgen können. Ich dachte sogar für einen kurzen Moment daran das Buch abzubrechen. Als ich mich jedoch dazu durchgedrungen hatte die ersten Kapitel fertig zu lesen konnte ich gar nicht mehr damit aufhören zu lesen. Eigentlich hatte ich gerade eine Leseflaute, aber dank dieser Reihe las ich an einem Wochenende mehr als in der ganzen vorigen Woche.
Von Susan Mallery habe ich bisher einige Bände der Fool's Gold-Reihe inhaliert und  ein anderes Buch, das nicht gerade berauschend war. Diese Reihe jedoch war unterhaltsam und lustig. Man wird in das Leben der 4 Schwestern hineingezogen. Katie ist eine tolle Protagonistin, genauso wie Zach. Das Buch zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass man auch die Liebesgeschichten der anderen Schwestern kennen lernt. Das Buch ist nicht nur auch Katies und Zachs Perspektive geschrieben, auch Mia und Brenna kommen manchmal zu Wort. Die Familie (=Großeltern) der Schwestern fand ich abwechselnd richtig nett und einfach abgefahren. Vor allem der Großvater schießt manchmal wirklich den Vogel ab.
Das Setting gefiel mir wirklich gut, ein Teil der Geschichte spielt sich auf der Hazienda ab, der andere Teil in L.A.

Fazit:
Eine unterhaltsame und lustige Liebesgeschichte mit einer verrückten (und liebevollen) Familie.

Sterne:
⭐⭐⭐⭐

ABC-Challenge der Protagonisten
Z-Männlicher Pr.: Zach

Mittwoch, 9. Oktober 2019

3096 Tage

Einzelband

Klappentext
Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben.
Quelle: Ullstein

Themen:
Biografie,

Autor/in: Natascha Kampusch
Verlag: Ullstein
Seiten: 288

Lovesong

Einzelband

Klappentext
Warum alle so verrückt nach The Point sind, ist Nina ein Rätsel. Doch als sie ihre kleine Schwester zu einem Meet-and-Greet begleitet und dabei die Verlobte des Sängers rettet, wird sie prompt deren neue Assistentin. Plötzlich tourt Nina mit den vier begehrtesten Jungs aller Zeiten um die Welt – und sieht, wer sie wirklich sind. Die angesagte Band steht kurz vor der Trennung und ausgerechnet Nina soll das verhindern! Aber viel schwerer fällt ihr das, was sie für unmöglich gehalten hat: Sie darf sich auf keinen Fall in einen der Jungs verlieben.
Quelle: Carlsen

Themen:
Rockstar, Liebe

Autor/in: Sophia Bennett
Übersetzer/in: Sophie Zeitz
Verlag: Carlsen
Seiten: 432

Montag, 7. Oktober 2019

ABC-Challenge der Protagonisten 2019 - Monatsaufgabe September


Hallo,
die heutige Monatsaufgabe besteht daraus mit Anfangsbuchstaben von Buchtiteln das Wort Leseherbst zu bilden. Ich habe zudem versucht eher Bücher zu nehmen die herbstliche Farben haben. 

image.png

Last Exit: Das Spiel fängt gerade erst an - Mirjam Mous
Erwählt: House of Night - P.C. Cast und Kristin Casst 
Selection: Die Elite - Kiera Cass
Entscheidung: Das verbotene Eden - Thomas Thiemeyer
Harry Potter und das verwunschene Kind - J.K. Rowling
Elfenbann - Aprilynne Pike
Rückwärts ist ein kein Weg - Jana Frey
Biss zum Abendrot - Stephanie Meyer
Siren - Kiera Cass
Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher


Freitag, 4. Oktober 2019

Monatsrückblick September 2019


Hallo,
dieses Monat habe ich viel zu wenig gelesen und war hier auch nicht besonders aktiv, was wahrscheinlich daran lag, dass dieser Monat ein wenig stressig war. Doch trotz allem habe ich es nun geschafft meine WuLi ein wenig zu verkleinern (um 2 Bücher). Ich habe beschlossen dennoch einen Monatsrückblick zu machen, denn auch wenn ich wenig gelesen habe, habe ich dennoch nicht alle Bücher rezensiert.

Einige Fakten:
Gelesene Bücher: 10
davon Rereads:  1
Bloggeraktionen: 3
Rezensionen: 3

Highlight:
Heartless 1 - Der Kuss der Diebin

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheiten
Diese Idee hatte so viel Potenzial, aber die ziemlich naive Protagonistin verdarb mir leider ein wenig den Lesespaß. Das Setting ist dafür umso phänomenaler.

Das große Los - Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Durch die Briefform erfuhr man auch einiges über das normale Leben der Protagonistin und so ist dieses Buch ein besonderer Reisebericht, in dem man nicht nur das Land, die Leute und die Atmosphäre kennen lernt, sondern auch in die Gedanken der Autorin eintauchen kann.

Nebenan funkeln die Sterne
Das Buch war eigentlich ganz nett und beide Protagonisten konnten mich überzeugen. Das einzige was mir fehlte war eine schockierende Begründung für das Verhalten der Protagonistin.

Küssen ist die beste Medizin
Ich hatte in diesem Monat wieder eine kleine Leseflaute und die einzige Lösung die ich dafür kenne ist - Susan Mallery.  Es ist ein ziemlich klischeehaftes Buch und einfach typisch Susan Mallery, mehr brauche ich dazu glaube ich nicht sagen.

Jennissmo
Dieses Buch ist anders als alle anderen Susan-Mallery-Bücher die ich je gelesen habe, aber es ist auf seine ganz eigene Weise nett.

Bad Girls
Dieses Buch war auf meiner WuLi, weil ich irgendwo eine begeisterte Rezension gelesen hatte. Als ich das Buch in der Bibliothek gesehen hatte, musste ich natürlich sofort zugreifen. Ich fand es am Anfang eher schwierig in das Buch rein zu kommen, da das Buch in der Gegenwart anfängt und jedes Kapitel ein bisschen weiter in die Vergangenheit geht. Die Protagonistin finde ich auf der einen Seite krass und auf der anderen Seite interessant, ich kann mich irgendwie nicht so recht entscheiden.

Heartless 1 - Der Kuss der Diebin
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist ein tolles Romantesy-Buch. Sowohl die Protagonistin als auch das Setting waren waren wundervoll.

Maybe this love - Und plötzlich ist es für immer
Dieses Buch ist eine kurzweilige, anspruchslose und unterhaltsame Lektüre.

Maybe not
Dieses Buch ist ein Reread, es war mein erstes Erotikbuch und obwohl ich es damals ziemlich heftig fand war es zu meiner Überraschung, für mich dieses Mal eher das Gegenteil. Ich finde es interessant wie sich mein Standpunkt so schnell verändern konnte. Das Buch gefällt mir immer noch total gut.

3096 Tage 
Diese Geschichte erzählt von einem Entführungsopfer und ist wirklich geschehen. Das Buch war nicht spannend, aber dennoch sehr interessant für mich, weil ich vorher noch nie ein Buch über eine Entführung gelesen habe. Diese Geschichte ist der Autorin wirklich passiert, aber ich finde sie wurde zu emotionslos geschrieben. Sie erklärt auch, warum sie das gemacht hat, aber es stört den Lesefluss und ich konnte so in gewissen Situationen einfach nichts fühlen (und das machen Bücher für mich aus).